Sie sind hier: Werkstoffinformation > Reinigung

Werkstoffinformation

Reinigung

Zur Wiederherstellung der metallisch blanken Oberfläche ist nach Abschluss der Bauarbeiten eine Grundreinigung durchzuführen

Bauprodukte aus Edelstahl Rostfrei werden in der Regel mit Schutzfolie geliefert. Da Rückstände des Klebers nach Entfernen der Schutzfolie (auch unsichtbare) zu Korrosion führen können, ist stets eine Grundreinigung nach Herstellervorschrift – meist abrasiv wirkende alkalische Reiniger – vorzunehmen.

Farbspritzer lassen sich mit Lösungsmitteln (Terpentin bei Ölfarben, sonst Benzol, Toluol, o.ä.) entfernen. Kalk oder Zementspritzer sind möglichst vor dem Aushärten mit einem Holzspan abzuschaben; keine Werkzeuge aus unlegiertem Stahl verwenden (Fremdrostgefahr).

Hartnäckige Verschmutzungen lassen sich mit phosphorsäurehaltigen Reinigern entfernen.

Salzsäure darf keinesfalls verwendet werden, auch nicht als schwache Lösung. Beim Absäuern von angrenzenden Mauern oder keramischen Bauteilen sind Edelstahl-Elemente zu schützen.

Flugrostpartikel müssen mechanisch oder mit speziellen Beizreinigern entfernt werden.

Die Unterhaltsreinigung von Edelstahl-Bauteilen ist abhängig von den Ansprüchen des Bauherrn an das Aussehen. Chloridhaltige Reiniger sind in jedem Fall zu vermeiden.

Im Außenbereich reicht die Reinigungswirkung des Regens im allgemeinen aus. Flächen, die nicht beregnet werden, sollten regelmäßig gereinigt werden, um aufkonzentrierte Verschmutzungen aus der Luft, u.a. Chloride und Schwefeldioxide, zu vermeiden. Dies gilt insbesondere in Küstennähe und Industriegebieten.

Foto: Outokumpu Nirosta GmbH