Sie sind hier: Innenausbau > Bodenbeläge > Technische Produktinformationen > Planung und Werkstoffauswahl

Bodenbeläge in Edelstahl Rostfrei

Planung und Werkstoffauswahl

Bodenbeläge aus Edelstahl Rostfrei verbinden Funktionalität mit außergewöhnlicher Optik.

Die Oberflächenhärte des Werkstoffs Edelstahl Rostfrei garantiert auch bei starker mechanischer Beanspruchung des Bodens dauerhaft gutes Aussehen.

Fliesen aus Edelstahl Rostfrei verleihen Wohnbereichen ein modernes und exklusives Ambiente.

Bodenbeläge aus Edelstahl Rostfrei gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Sowohl für den gewerblichen, aber auch für den privaten Bereich reicht das Spektrum von Blechen über Fliesen bis hin zu Bahnen aus gewebten Edelstahldrähten.

Die Oberflächen können je nach Einsatzbereich werkseitig gewalzt, matt geschliffen oder auch strukturiert sein. Im öffentlichen Bereich muss jedoch auf die Einhaltung der geforderten Rutschsicherheit geachtet werden, z. B. durch die Verwendung geschliffener oder gestrahlter Bleche sowie geprägter Strukturbleche. Auch tiefengeätzte Oberflächen sorgen für Rutschhemmung. Je nach Ausrüstung sind Edelstahlbleche von R9-R13 verfügbar.

Bei der Verlegung muss gemäß DIN 18365 (Bodenbelagsarbeiten) und DIN 18202 (Toleranzen im Hochbau) auf die Eignung des Untergrundes für die Aufnahme eines Bodenbelags geachtet werden, d. h. der Untergrund muss eben, fest, sauber, dauertrocken, rissefrei sowie zug- und druckfest sein. Die Verlegung kann auch auf bereits vorhandenen Bodenbeläge wie Parkett, Linoleum oder Fliesen erfolgen. In jedem Fall sind die Verlegehinweise und Anforderungen des Herstellers zu beachten.

Die eingesetzte Werkstoffsorte ist abhängig von der Nutzung. Bodenbeläge in öffentlichen WC-Anlagen, Großküchen, Kühlräumen oder Kliniken sind anderen Belastungen ausgesetzt als solche in Läden oder gar Wohnräumen.

Zur Reinigung können fettlösende Spülmittel und alkalische Reiniger, weiche Bürsten oder auch Hochdruckreiniger verwendet werden. Scheuermittel, Stahlbürsten oder Stahlwolle sowie chlorid- und salzsäurehaltige Reiniger schädigen den Werkstoff und sind unbedingt zu vermeiden.

Foto (oben): GKD
Foto (Mitte): Thomas Pauly
Foto (unten): Hoba Steel

Technische Produktinformationen