Sie sind hier: Innenausbau > Türen > Technische Produktinformationen > Planung und Werkstoffauswahl

Türen in Edelstahl Rostfrei

Planung und Werkstoffauswahl

Türen und Beschläge aus Edelstahl Rostfrei haben nicht nur ästhetische Qualitäten – vor allem bei hohen Anforderungen an Hygiene und Robustheit zeigen sich die Stärken des Materials.

Türen aus Edelstahl erfüllen nicht nur sämtliche Anforderungen an Beständigkeit und Hygiene, sie sehen auch hochwertig und repräsentativ aus.

Die Verbindung aus Glas und rostfreien Edelstahlbeschlägen ermöglicht äußerst filigrane und transparente Türlösungen.

Türen aus Edelstahl Rostfrei eignen sich hervorragend für den Einsatz an hochbeanspruchten und häufig frequentierten Orten. Durch seine Korrosionsbeständigkeit und Resistenz gegen extreme Temperaturen, Feuchtigkeit, Säuren und aggressive Chemikalien findet der Werkstoff vorzugsweise in Krankenhäusern, Laboren und Reinräumen, in der Lebensmittel- und chemischen Industrie oder Schwimmbädern Verwendung. In öffentlichen Gebäuden und Industrieanlagen sind zudem seine Pflegeleichtigkeit und Robustheit wichtige Voraussetzungen für einen langlebigen Gebrauch.

Als Brandschutztüren oder Multifunktionstüren mit Schallschutz, Rauchschutz oder Einbruchsschutz eingesetzt, erfüllen sie zusammen mit den passenden Abschlüssen, Einbauteilen und Beschlägen aus Edelstahl Rostfrei auch optisch anspruchsvolle Erwartungen.

Im privaten Bereich findet sich der Werkstoff vor allem bei Tür- und Fensterbeschlägen, meist matt geschliffen oder hochglanzpoliert. Besonders Schiebetür- oder Glastürbeschläge aus rostfreiem Stahl, z.B. für Duschkabinen, ermöglichen filigrane und dennoch äußerst stabile Konstruktionen.

Besonders im harten Klinikalltag bewähren sich Türzargen aus Edelstahl Rostfrei. Sie sind äußerst stabil und widerstandsfähig, hygienisch und leicht zu reinigen.

Wie bei anderen Anwendungen im Innenbereich wird üblicherweise Edelstahl Rostfrei mit der Werkstoffnummer 1.4301 (gem. DIN EN 10088) verwendet. Bei erhöhten Anforderungen in aggressiven Umgebungen kommen höher legierte Stähle wie z.B. 1.4571 (gem. DIN EN 10088) zum Einsatz.

Für Türblätter und Zargen aus Edelstahl Rostfrei werden meist werkseitige, geschliffene oder matt gebürstete Oberflächen eingesetzt. Dekorative Muster sind z.B. durch Kreisschliff möglich. Die hohe Festigkeit und Stabilität des Werkstoffes lässt geringe Bautiefen und filigrane Profilansichten bei maximalem Glasanteil zu.

Foto (oben und unten rechts): BOS
Foto (Mitte): Teckentrup
Foto (unten links): MWE

Technische Produktinformationen
Ausführungsbeispiele